FMD-Ausbildung

Funktionelle Myodiagnostik kann ausschließlich von Ärzten, Zahnärzten und Physiotherapeuten erlernt werden. Ziel der Ausbildung ist es, ein breites Wissen zu vermitteln, die Methode in Theorie und Praxis zu erlernen und die erworbenen Kenntnisse in die tägliche Arbeit zu integrieren.

Die IMAK mit ihren Dozenten gilt als die bei der österreichischen Ärztekammer und Zahnärztekammer akkreditierte Lehrinstitution.

Für das IMAK-Diplom werden alle Kurse, die von einem zugelassenen IMAK-Dozent gehalten werden, anerkannt.

Der Gesellschaftsname IMAK steht für die Kernprinzipien der Funktionellen Myodiagnostik:

  • Interdisziplinär: Je mehr Wissen aus unterschiedlichen Methoden und Gebieten erworben wird, umso besser können Zusammenhänge erkannt werden. Zum Wohle des Patienten wird die Zusammenarbeit von Kollegen unterschiedlicher Fachrichtungen gefördert. FMD steht für das Tolerieren, kritische Abwägen und Verwenden von verschiedenen Heilmethoden nebeneinander.
  • Manuell: Der FMD-Test ist ein manueller Test. Der Therapeut benötigt nur seine Hände. Dem alten, heilsamen Prinzip des Behandelns folgend, berührt er den Patienten.
  • Analytisch: FMD sammelt Befunde aus verschiedenen Bereichen und kommt durch Analyse und Synthese der Ergebnisse auf die individuell geeignete Therapie.
  • Kausal: FMD versucht die Wurzeln der Erkrankung und somit eine kausale Therapie zu finden.

Wir bieten FMD-Ausbildung für:

12 Pflichtkurse
bis zum IMAK-Diplom

12 Pflichtkurse
bis zum IMAK-Diplom

12 Pflichtkurse
bis zum PT-Diplom

Fortbildungspunkte

Die Fortbildung erstreckt sich über einen Zeitraum von mindestens 18 Monaten. Die Durchführung erfolgt in Form von Einzel- und/oder Wochenseminaren.

Für alle Kurse, Seminare und Tagungen der IMAK erhalten Sie Fortbildungspunkte:

  • in Österreich DFP-Punkte für fachspezifische Fortbildung
  • in Deutschland Fortbildungspunkte je nach Landesärztekammer.

Abschluss

Nach Absolvierung der erforderlichen Seminare und der Hospitation ist eine Prüfung vorgesehen, die aus einem theoretischen und einem praktischen Teil besteht.

Die schriftliche Prüfung umfasst 100 Multiple-Choice-Fragen und dauert 1 Stunde. Für eine positive Bewertung müssen mindestens 75 % der Fragen richtig beantwortet werden. So wird die Zulassung zur mündlichen Prüfung ermöglicht. Diese dauert ca. 30 Minuten.

Bei Nichtbestehen des schriftlich-theoretischen Teils ist die gesamte Prüfung zu wiederholen. Wird der schriftliche Teil bestanden und lediglich der praktische Teil negativ beurteilt, so ist nur der praktische Teil zu wiederholen

Als Vorbereitung für die Prüfung wird der Prüfungskurs empfohlen. Er bietet die Gelegenheit, unmittelbar vor der Prüfung, die wichtigsten Kursinhalte zu wiederholen. Für IMAK-Mitglieder ist der Prüfungskurs kostenlos.

IMAK-Diplom

Alle Kurse bei denen ein zugelassener IMAK-Dozent nach dem Curriculum der IMAK unterrichten, werden Ihnen für das IMAK-Diplom anerkannt.

Nach erfolgreich absolvierter Prüfung erhalten Sie von der IMAK das IMAK-Diplom für Funktionelle Myodiagnostik.

Diplom der Österreichischen Ärzte- und Zahnärztekammern

Die österreichischen Ärzte- und Zahnärztekammern vertreten alle in Österreich arbeitenden Ärzte und Zahnärzte. Es können daher, ungeachtet ihrer Nationalität, alle

  • in Österreich arbeitenden Ärzte mit dem IMAK-Diplom das Diplom für Funktionelle Myodiagnostik der österreichischen Ärztekammer beantragen.
  • in Österreich arbeitenden Zahnärzte mit dem IMAK-Diplom das Diplom für Funktionelle Myodiagnostik der österreichischen Zahnärztekammer beantragen.

Für die Rezertifizierung ist jeder Diplominhaber verpflichtet, 20 Stunden Fortbildung innerhalb von 2 Jahren nachzuweisen. Anrechenbar sind sämtliche Kurse, Tagungen und Seminare der IMAK.
Die erfolgreiche Absolvierung des Diploms und der Nachweis der regelmäßigen Fortbildung sind Grundlage für die Empfehlung gegenüber Patienten und der Bekanntgabe der praxisrelevanten Daten auf der Webseite der IMAK.